drucken

Thomas Nord

Mitglied des Stiftungsrates

Thomas Nord – Bundestagsabgeordneter, Die Linke. Geb. 1957 in Berlin. Er war 1976 Maschinen und Anlagenmonteur und war anschließend, nach vier Jahren bei der Volksmarine, bis 1984 Jugendklubleiter. Zur selben Zeit absolvierte Nord ein Studium als Kulturwissenschaftler.

Politisch überzeugt war Thomas Nord in hauptamtlichen Funktionen in der FDJ, dann in der SED tätig. Der demokratische Umbruch in der DDR im Jahre 1989 öffnete ihn den Weg vom Parteikommunisten zum demokratischen Sozialisten.

Er setzte sich mit dem Realsozialismus auseinander, unterstützt durch eine ihn prägende Zusammenarbeit mit Stefan Heym, dessen Mitarbeiter er 1994/95 war. Er war zunächst in der PDS, gegenwärtig ist er für DIE LINKE aktiv. Seit 1999 war er in Brandenburg aktiv. Dort war er von Februar 2005 bis Februar 2012 Landesvorsitzender seiner Partei. 2009 wurde er erstmals für DIE LINKE direkt und 2013 über die Landesliste erneut in den Bundestag gewählt. Seit 2012 ist er Mitglied des Parteivorstandes und seit 2014 Bundesschatzmeister.


Foto: DBT / Stella von Saldern