drucken

[Anteil der Breslauer Juden am kulturellen und künstlerischen Leben der Stadt seit der Emanzipation bis zum Jahr 1933]

Autor: Stolarska-Fronia, Małgorzata ISBN: 978-83-7543-041-7 Veröffentlicht: 2008 Wydawnictwo Neriton Warszawa

Die Breslauer Kunsthistorikerin Dr. Małgorzata Stolarska-Fronia, Mitarbeiterin des Museums der Geschichte der Juden im Warschau, hielt im Wissenschaftlichen Zentrum der Polnischen Akademie der Wissenschaften einen Vortrag zum Thema des Anteils der Breslauer Juden am kulturellen Leben der Stadt, wobei sie besonders auf die Bildende Kunst und deren Vertreter einging. Die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jhdt. war unter den Breslauern jüdischer Herkunft vom Auftreten einer besonderen Vielfalt künstlerischer Talente geprägt, was durch die multikulturelle Atmosphäre der Stadt sowie von der kontinuierlichen Laizisierung der Mehrheit der Breslauer Juden bedingt war. Das Schicksal der jüdischen Minderheit Breslaus blieb stets mit der Geschichte der Stadt verbunden. An deren dynamischer Entwicklung teilhabend waren die Juden Zeugen sowie auch Mitbestimmende der gesellschaftlichen Veränderungen vieler Lebensbereiche, darunter auch jener der Kunst.