drucken

Katalog der Publikationen

Verzeichnis der Publikationen, die mit finanzieller Unterstützung der Stiftung erschienen sind. Bitte beachten Sie, dass die Stiftung diese Titel weder vertreibt noch verkauft. Die Publikationen sind für ein Fachpublikum nur nach einer Anmeldung zugänglich. Bitte wenden Sie sich bei Fragen bzw. Anregungen an kontakt@fwpn.org.pl

Publikation suchen

Anzahl der veröffentlichten Titel 1515

Herausragende Publikationen

  • Studien- und Berufschancen in einer erweiterten Europäischen Union

    Materialien des internationalen Symposiums in Szczecin (Stettin) und Pobierowo (Poberow) vom 14. bis zum 20. Mai 2000.

    mehr
  • (Schwindel. Gefühle)

    Schwindelartige Gefühle der Irritation - in den vier durch wiederkehrende Motive und literarische Anspielungen kunstvoll miteinander verwobenen, geheimnisvollen Geschichten überkommen sie den Erzähler immer dann, wenn sich zwischen Erinnerung und Wirklichkeit eine bedrohliche Kluft auftut. Neben dem französischen Romancier Henri Beyle alias Stendhal ist es vor allem Franz Kafka, dem sich der Autor über die literarische Bewunderung hinaus verbunden fühlt und dessen ruheloser, lebendigtoter Jäger Gracchus durch alle vier Geschichten geistert. Es ist die Melancholie, die Sebald an diesen beiden Autoren interessiert und seinen eigenen Erfahrungen gegenüberstellt, denn wie der Erzähler selbst wurden auch Stendhal und Kafka von Eingebungen getrieben, von Träumen, Ahnungen und - »Schwindelgefühlen« geplagt.

    mehr
  • [Deutsche Minderheit im Vergleich zu anderen Minderheiten]

    Die Problematik der deutschen Minderheit in Polen wurde in Politik wie Wissenschaft erst ab 1989 thematisiert. Der Breslauer Soziologe Zbigniew Kurcz versucht diese Minderheit zahlenmäßig zu erfassen und ihre Zusammensetzung sowie ihre Grundprobleme zu untersuchen. Die Methode, derer er sich dabei überwiegend bedient, ist der Zugang zur Problematik über Memoiren von Betroffenen, die aus einem Wettbewerb " Ich bin Deutscher in Polen" gewonnen wurden.

    mehr
  • [Glaubenskrise oder Krise des Systems?]

    Die neuste Publikationsreihe des Zentrums für Internationale Beziehungen thematisiert die wichtigsten Fragen des deutschen Staates und der deutsch-polnischen Beziehungen. Folgende Publikationen werden u.a. der Verlegung der Hauptstadt nach Berlin, den deutschen Debatten über die Zukunft, den deutsch-tschechischen und deutsch-russischen Beziehungen gewidmet. Die deutsche Publikationsreihe ist nicht ausschließlich für Experten gedacht, sondern für alle, die sich für den wichtigsten polnischen Nachbar interessierten.

    mehr
  • (Migration macht Schule. Grundlagen-Materialien-Unterrichtsentwürfe. Ergebnisse der 1. Deutsch-Polnischen Sommerschule. "Migration und Integration in modernen Gesellschaften: Bildung als Herausforderung")

    Ziel der Sommerschule wird es sein, zehn deutschen und zehn polnischen Studenten/innen ein systematisches Verständnis von Fragen der Migration und Integration in modernen Gesellschaften zu liefern. Dies wird durch eine Mischung aus Seminaren (Lektüre und Diskus-sion), Vorträgen von Experten, Besuchen einschlägiger Institutionen und selbständiger For-schung verwirklicht. Dabei steht die konkrete Einbindung der Veranstaltung und der Seminarfragen in die jeweils lokalen und regionalen Zusammenhänge der Austragungsorte im Mittelpunkt. Es soll eine direkte Rückwirkung der Sommerschule und ihrer Ergebnisse auf lokale und regionale Institutionen, insbesondere Schulen und andere Bildungseinrichtungen erzielt werden, um so das theoretisch Gelernte mit Blick auf die Praxis und die soziale Wirk-lichkeit überprüfen und anzuwenden.

    mehr
  • [Bulletin der Gesellschaft zur Betreuung von Auschwitz. Nr. 33. Auschwitzer Kreuz-Denkmal in Boischow]

    Dieses Bulletin wurde von der Gesellschaft zur Betreuung von Auschwitz herausgegeben. Die Gesellschaft wurde am 25. Januar 1983 aus der Initiative von den ehemaligen Häftlingen aus dem Konzentrationslager in Auschwitz gegründet. Das Ziel der Gesellschaft ist es an den tragischen Ereignissen, die in dem Konzentrationslager Auschwitz stattfanden, zu erinnern. Innerhalb von 25 Jahren haben die Mitglieder der Gesellschaft zur Betreuung von Auschwitz aber auch die jungen Menschen, die sich für die Geschichte des Konzentrationslagers Auschwitz interessieren, viel in diesem Bereich getan.

    mehr
  • [Die Kantaten von Johann Sebastian Bach in polnischer Übersetzung]

    Die Betrachtungen der Bachschen Kantaten, deren Texte den Einführungen jeweils vorangestellt werden, will in erster Linie dem interessierten Hörer eine Hilfe bei Aufführungen, Rundfunksendungen und Schallplattenwiedergaben sein, zu aufmerksamen Hinhören anleiten und Schwerverständliches faßlicher machen. Zentrales Thema ist stets das Kunstwerk selbst, seine Musik und - soweit zum Verstdndnis des Werkes notwendig - der komponierte Text. Den Einführungen vorangestellt ist ein Überblick über Vorgeschichte und Entwicklung der Bach-Kantate, ihre Formen und ihre textlichen Probleme. Dabei gilt es, eine Reihe von Fragen zu klären, die für das allgemeine Verstdndnis von Bedeutung sind und auf die innerhalb der Einzelausführungen jeweils zurückverwiesen wird. Diese Publikation ist ein Ergänzungsband zum Buch "Die Kantaten von Johann Sebastian Bach" und enthält die Kantaten von Johann Sebastian Bach in polnischer Übersetzung.

    mehr
  • (Kleine Geschichte der DDR)

    Am 3. Oktober 1990, vier Tage vor ihrem 41. Jahrestag, hörte die DDR auf, als Staat zu existieren. In den Köpfen der Menschen lebt die Erinnerung an das, was war, immer noch fort - im Osten wie im Westen. Um die Zukunft zu gestalten, bedarf es dieser Erinnerung, die frei von neuen oder alten Legenden sein sollte. Ulrich Mählert skizziert die Geschichte der DDR in den Grundlinien, aber mit sicherem Blick für wesentliche Details.

    mehr
  • [Lorenz, Plessner, Habermas. Anthropologische Dilemmata moderner Philosophie]

    Die vorliegende Publikation ist der deutschen philosophischen Antropologie gewidmet. Die philosophische Anthropologie ist die Disziplin der Philosophie, die sich mit dem Wesen des Menschen befasst. Die moderne philosophische Anthropologie ist eine sehr junge philosophische Fachrichtung, die erst im frühen 20. Jahrhundert als Reaktion auf den Verlust von Weltorientierung entstand:

    „Wir sind in der ungefähr zehntausendjährigen Geschichte das erste Zeitalter, in dem sich der Mensch völlig und restlos problematisch geworden ist: in dem er nicht mehr weiß, was er ist; zugleich aber auch weiß, dass er es nicht weiß.“ (Max Scheler)

    mehr
  • Bericht von der Flut '97. Tatsachen – Menschendrama

    Im Buch wurde die dramatische Situation in Polen während der Überschwemmung im Jahre 1997 beschrieben.

    mehr

Suche anhand von tags