drucken

Katalog der Publikationen

Verzeichnis der Publikationen, die mit finanzieller Unterstützung der Stiftung erschienen sind. Bitte beachten Sie, dass die Stiftung diese Titel weder vertreibt noch verkauft. Die Publikationen sind für ein Fachpublikum nur nach einer Anmeldung zugänglich. Bitte wenden Sie sich bei Fragen bzw. Anregungen an kontakt@fwpn.org.pl

Publikation suchen

Anzahl der veröffentlichten Titel 1515

Herausragende Publikationen

  • (Die Selbstmordrate bei Clowns)

    Was bleibt von der Orangen Revolution, in einem Land, das zerrieben zu werden droht zwischen Finanzkrise, Oligarchen und Polit-Elite mit ihren Machtspielen? Der ukrainische Autor Serhij Zhadan und der polnische Fotograf Jacek Dziaczkowski erzählen von Clowns im Auslandseinsatz, von Bergarbeitern im Donbass, von der Mittelschicht in Kiew, den Kiffern von Charkiw und den ganz normalen Leuten auf den Straßen Lembergs. Sie erzählen davon, wie schnell die Verhältnisse die Hoffnungen des Aufbruchs manchmal umschlagen lassen in eine Mischung aus Melancholie und lakonischer Selbstbehauptung. Jacek Dziaczkowski hat im Jahr jener Revolution Passanten in Lemberg fotografiert, die durch ein kleines oranges Zeichen an ihrer Kleidung Position beziehen. Die Porträts heute zu betrachten, führt einen zum Kern des Begriffes Melancholie: Man kann in ihnen ein Scheitern bereits im Entstehen der Hoffnung ahnen. Mischt Dziaczkowski in seinem Blick Genauigkeit mit einer Art Zärtlichkeit, so ist die Sprache Serhij Zhadans poetisch und krass gleichzeitig. Seine Beobachtungen bringen uns Menschen in den unüberschaubaren Situationen des Umbruchs nahe und zeigen Verständnis, ja leise Sympathie für ihr manchmal ziemlich ungewöhnliches Verhalten.

    mehr
  • Literatur, Sprache, Kultur und Fremde

    "In der Summe bietet der Band ein breites Spektrum in die Arbeit der zwischen 1972 und 1984 geborenen Westslavist(innen)-Generation an drei Universitäten mit muttersprachlicher bzw. fremdsprachlicher Westslavistik, bietet einen hervorragenden Einblick in aktuelle Themen und Methoden." (Arbeitsgemeinschaft der Bibliotheken und Informationsstellen der Ost-. Ostmittel- und Südosteuropaforschung e.V.)

    Der fünfte Band der westostpassagen versammelt Beiträge zur V. Internationalen westslawistischen Studentenkonferenz interFaces. Einunddreißig Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden der Karlsuniversität Prag, der Universität Wroclaw und der Universität Leipzig präsentieren darin ihre Forschungsergebnisse zum Thema der Veranstaltung „Literatur, Sprache, Kultur und Fremde - tschechische, polnische und deutsche Aspekte“. Der Rahmen ist weit gefasst und disziplinübergreifend, denn die Begegnung mit dem Fremden kann auf vielen Ebenen stattfinden und reflektiert werden.

    Das Herangehen an die vielschichtige Materie ist grundsätzlich geprägt vom Interesse am Anderen, von der Neugier auf das Unerforschte, verbunden mit der Bereitschaft, auch Themen anzupacken, die (noch) nicht Eingang in den Forschungskanon gefunden haben. Die Arbeiten befassen sich mit Werken, in denen ,Fremde' thematisiert wurde, mit dem grenzüberschreitenden Vergleich sprachlicher Konventionen, Einflüssen in Architektur und Musik oder mit ethnischen und kulturellen Minderheiten. Gemeinsam sondieren die Autorinnen und Autoren nicht nur tschechische, polnische und deutsche Aspekte, sondern auch konkurrierende sprach-, literatur-, kultur-, sozial- sowie übersetzungswissenschaftliche Ansätze und konfrontieren bzw. verknüpfen Forschungstraditionen der einzelnen Länder miteinander.

    mehr
  • Dialog. Deutsch-Polnisches Magazin Nr. 79 (2007). Danzig. Jahre der Freiheit

    DIALOG wird seit 1987 von der "Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband e.V." in Zusammenarbeit mit den polnisch-deutschen Gesellschaften in Polen zweisprachig heraus gegeben. DIALOG will einen Beitrag zum deutsch-polnischen Informations- und Meinungsaustausch leisten. Dabei ist DIALOG nicht Sprachrohr der einen oder anderen Seite, sondern will helfen Informationsdefizite und Vorurteile abzubauen. Parteiübergreifend und unabhängig, ehrlich, jedoch nicht verletzend, kritisch, aber nicht polemisch, engagiert und doch nicht einseitig - von diesen Maßstäben lassen sich Herausgeber und Redaktion leiten.

    Inhaltsverzeichnis:

    Panorama

    Deutsch-polnisches Panorama: Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur

    Danzig

    Przemysław Gulda
    Perspektiven: Danziger Entwicklungspotentialebr]
    DIALOG-Gespräch mit Paweł Adamowicz, dem Stadtpräsidenten von Danzig
    Artur Nowaczewski
    Archäologie des Gedächtnisses: Eine literarische Landkarte der Stadt
    Grzegorz Fortuna
    Sentimentale Reise: Die Fotoalbenserie "Einst in Danzig"
    DIALOG-Gespräch mit dem Schriftsteller Stefan Chwin
    Paweł Huelle
    Rezension: Ein Reportageband über das Schicksal der Danziger Polen und Kaschuben im 20. Jahrhundert
    Roman Daszczyński
    Reportage über eine Legende: Professor Spanners Labor
    Mieczysław Abramowicz
    Entdeckungen: Eine Wanderung entlang der Danziger Festungsanlagen

    Politik

    Markus Meckel
    Bericht: Wie weit sind die von der Bundesregierung geplanten Projekte einer Dauerausstellung über die Vertreibungen und eines europäischen Erinnerungs-Netzwerks fortgeschritten?
    Eva Hahn
    Nachbarschaften: Ein Vergleich der Entwicklung der deutsch-tschechischen und der deutsch-polnischen Beziehungen

    Wirtschaft

    Andrzej Stach
    Reportage: Polnische Investoren holen deutsche Handwerker nach Breslau

    Kultur

    Sebastian Preuss
    Blüte: Junge Kunst aus Deutschland
    Adam Mazur
    Neue Generation: Das Phänomen der Jungen Polnischen Kunst
    Krzysztof Visconti
    Sound System: Im Schatten der kommerziellen Popwelle ist in Polen eine neue alternative Musikszene entstanden
    Gerhard Gnauck
    Biographie: Irena Sendler hat jüdische Kinder vor der Vernichtung gerettet

    mehr
  • Polen und Deutsche. Gegenseitige Wahrnehmungen nach der Osterweiterung der Europäischen Union

    Das vorliegende Buch geht auf die Kontinuitäten und Veränderungen im Erscheinungsbild Deutschlands und der Deutschen in Polen bzw. im Erscheinungsbild Polens und der Polen in Deutschland vor und nach dem EU-Beitritt Polens näher ein. Auf der Basis von im November 2000 und November 2005 durchgeführten Meinungsumfragen des Warschauer Instituts für Öffentliche Angelegenheiten werden die sich abzeichnenden Veränderungen in der Einstellung der Polen gegenüber den Deutschen und die Modifikationen der polnischen Einschätzung der Politik Deutschlands bzw. der beiderseitigen Beziehungen analysiert.

    mehr
  • [Visus Silesiae. Inhalte und ideologische Funktionen der Kartographie Schlesiens vom 16. bis zum 18. Jahrhundert]

    In dem vorliegenden Buch wird die Geschichte Schlesiens vom 16. bis zum 18. Jahrhundert dargestellt. Der Autor, der Kunsthistoriker ist, befasst sich mit der Kartographie Schlesiens in diesen Zeiten.

    mehr

Suche anhand von tags