drucken

Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien

An den Universitäten Halle-Wittenberg und Jena entsteht ein Zentrum für Polenstudien, das nach dem polnischen Historiker Aleksander Brückner benannt wird. Damit wird neben der Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und dem Mainzer Polonicum ein weiteres Standbein fächerübergreifender polenbezogener Studiengänge in Deutschland geschaffen und entsprechend der Absicht der Stiftereinrichtungen die polenbezogene Kompetenz in Deutschland gestärkt.                                                                                                               

Die Förderung sieht vor, die Einrichtung eines Lehrstuhls und Forschungsvorhaben im interdisziplinären Verbund für drei bis maximal fünf Jahre zu bezuschussen. Das Zentrum wird seinen Lehrbetrieb zum Akademischen Jahr 2013/2014 aufnehmen. Neben der SdpZ fördern die Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung (DPWS) und der Deutsche Akademische Austauschdienst das Vorhaben.

Informationen zum Projekt: Karolina Fuhrmann, karolina.fuhrmann@sdpz.org, + 49 30 240 47 85 12