drucken

Deutsch-Polnische Gärten

Die Deutsche Botschaft Warschau und die Stadt Warschau planen gemeinsam mit deutschen und polnischen Partnern die Revitalisierung einer Grünfläche im Skaryszewer Ignacy-Paderewski-Park. Zwischen dem Nordufer des Kaminonker Altarmes und der Wedelallee im Bezirk Praga-Südstadt ist die Anlage von Deutsch-Polnischen Gärten geplant. Aus der räumlichen Verbindung der Gartenkulturen Deutschlands und Polens soll dort ein Symbol der deutsch-polnischen Freundschaft entstehen und zu einem festen Element der Warschauer Parklandschaft werden. Die Initiative folgt unmittelbar auf das Jubiläumsjahr anlässlich des 25. Jahrestags der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages. Ziel der Initiative ist es Menschen, Gruppen und Unternehmen einen ruhigen und freundlichen Ort zur Besinnung oder Freizeitgestaltung im Grünen zu bieten. Die Gärten sollen die Aufmerksamkeit der Besucher, ganz besonders der jüngeren, auf die Fauna und Flora lenken und den Blick für die Gartenkulturen Deutschlands und Polens schulen. Vor dem Hintergrund belastender Umwelteinflüsse wie Smog und Lärm in den urbanen Zentren trägt es dem Bedürfnis nach grünen Lebensräumen als Teil der modernen smart cities hervorragend Rechnung. Die Deutsch-Polnischen Gärten in Warschau werden weltweit das dritte Projekt eines völkerverbindenden Freundschaftsgartens unter Beteiligung Deutschlands sein und hoffentlich sehr bald in einer Reihe mit den zwei schon existierenden Anlagen dieser Art, dem Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken (1960) und dem Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsgarten in Washington D. C. (1983), stehen.

Informationen zum Projekt: Magdalena Przedmojska, magdalena.przedmojska@fwpn.org.pl, + 48 22 338 62 73

www.deutsch-polnische-gaerten.de