drucken

Polen aus freier Wahl

„Polen aus freier Wahl. Deutschstämmige Familien in Warschau im 19. und 20. Jahrhundert” ist eine Wanderausstellung, die von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit konzipiert wurde. Zum Projekt zählt ein illustrierter Bildband, der die Geschichte von 26 Familien (u.a. Familie Gebethner, Familie Wedel) darstellt. Daneben zeigt er die Entwicklung von Industrie, Wissenschaft, Kultur und des gesellschaftlichen Lebens in Warschau in dieser Zeit. Er beschreibt den Prozess der schrittweisen und freiwilligen Assimilation dieser Familien, deren Angehörige sich mit den polnischen nationalen Bestrebungen solidarisierten. Das Projekt entstand in enger Zusammenarbeit mit den Nachkommen der Familien, die noch in Warschau leben. Es zeigt, dass die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges nur eine Episode in der jahrhundertelangen friedlichen Koexistenz von Polen und Deutschen in Warschau sind.

Die Ausstellung, die bereits im Warschauer Haus der Begegnung mit der Geschichte (Dom Spotkań z Historią), im Berliner Rathaus sowie im J. I. Kraszewski-Museum in Dresden und in der augsburgischen Dreifaltigkeitskirche in Warschau zu sehen war, ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und des Hauses der Begegnung mit der Geschichte. Sie wurde als Wanderausstellung konzipiert und besteht aus 31 Schautafeln im Format 100 x 220 cm und 8 Tafeln im Format 50 x 220 cm, insgesamt 35 Meter. Sie kann unentgeltlich bei der SdpZ ausgeliehen werden. Der Leihnehmer trägt die Kosten für Transport, Aufbau, Abbau und Versicherung.

Das Album „Polen aus freier Wahl. Deutschstämmige Familien in Warschau im 19. und 20. Jahrhundert“, Tomasz Markiewicz, Tadeusz Władysław Świątek, Krzysztof Wittels:
Wydawnictwo (Verlag) Dom Spotkań z Historią 2012; Preis: 75 złoty (Polen)/30 Euro (Deutschland inkl. Porto und Versand)
. Bestellung unter: ksiegarnia@dsh.waw.pl

Im Winter 2014 wurde das Projekt um eine eigene Internetseite ergänzt. Zukünftig wird es auch um Lehrmaterialien für Jugendliche ergänzt. Partner der SdpZ bei diesem Projekt ist das Haus der Begegnung mit der Geschichte in Warschau.

Informationen zum Projekt und Zurverfügungstellung der Ausstellung: Tomasz Markiewicz, tomasz.markiewicz@fwpn.org.pl,  tel. + 48 22 338 62 62

www.polenausfreierwahl.de