drucken

Kalender

13 Juli 2020

  • Virtuelle Ausstellung „Władysław Bartoszewski – Widerstand, Erinnerung, Versöhnung, Kulturdialog”

    Vom: 25 April 2020 Bis: 31 Dezember 2020
    Władysław Bartoszewski gehört zu den Persönlichkeiten, die Großes für die Annäherung von Deutschland und Polen geleistet haben. Vor einigen Jahren wurden seine Verdienste in einer Ausstellung „Władysław Bartoszewski – Widerstand, Erinnerung, Versöhnung“ gewürdigt. Im Herbst 2019 wurde diese Ausstellung um einen vierten Teil „Kulturdialog“ erweitert, der die Freundschaft Władysław Bartoszewskis mit dem als deutsches Pendant des polnischen Diplomaten wahrgenommenen Karl Dedecius dokumentiert. Der vorliegende Katalog gibt einen Überblick über Leben und Werk der beiden Brückenbauer und ihr Engagement für eine verbesserte deutsch-polnische Verständigung – auch abseits der Ausstellung.
    mehr
  • Fortbildung D-PL-CZ "Gruppen und Projekte diversitätsbewusst leiten"

    Vom: 4 März 2020 Bis: 6 Dezember 2020 Zittauer Str. 17 · Herrnhut · OT Großhennersdorf, Begegnungszentrum Großhennersdorf
    Die Hillersche Villa e.V. in Zittau organisiert 2020 erneut eine deutsch-polnisch-tschechische Fortbildungsreihe, die aus fünf Wochenendblöcken sowie einem eigenen Praxisprojekt besteht und eine profunde Ausbildung, Reflexion und Professionalisierung im Bereich "Gruppen und Projekte diversitätsbewusst leiten" bietet. 
    mehr
  • Gemeinsames Stipendienprogramm der GFPS e.V. und GFPS-Polska im Sommersemester 2020

    Vom: 1 April 2020 Bis: 31 August 2020 Deutsche Städte und Universitäten
    Die GFPS e.V. vergibt für polnische, belarussische und ukrainische Studierende Stipendien für einen Studienaufenthalt in Deutschland. Damit möchte die GFPS nachhaltig das Miteinander in Mittel- und Osteuropa stärken. Durch die finanzielle und ideelle Förderung der GFPS wird den Studierenden ermöglicht, sich während ihres Aufenthalts im Gastland auf ihre wissenschaftliche Arbeit zu konzentrieren und freie Kapazitäten dem kulturellen Austausch zu widmen. Während des Semesters fertigen die StipendiatInnen eine wissenschaftliche Arbeit in deutscher Sprache an, die sie auf dem letzten der zwei Begleitseminare am Ende des Aufenthaltes vorstellen. Durch eine starke Einbindung in die GFPS-Stadtgruppen bleibt die Integration in das Gastland über das Studiensemester hinaus bestehen. Durch die Arbeit der GFPS soll ein langfristiges Netzwerk entstehen, das unabhängig vom politischen und gesellschaftlichen Wandel in den beteiligten Ländern fortbesteht.
    mehr